Serie A

Die Serie A ist aufgrund des nationalen Sponsorings auch als Serie A TIM bekannt. Ein Scudetto wird dem Sieger dieses Top-Liga-Turniers für Profiklubs an der Spitze der italienischen Fußballstruktur überreicht. Seit 1930 verwendet das Ligaformat eine Round-Robin-Planung. Die Liga ist weithin als eine der weltbesten Fußballligen anerkannt und bei den Online-Buchmachern für Serie-A-Wetten beliebt. Außerdem wird der Wettbewerb häufig als eine der taktisch und solidesten defensiven Fußballligen der Welt dargestellt.

Diese italienische Liga gehört zu den härtesten Fußballligen der Welt. Der UEFA-Koeffizient für die nationalen Ligen ordnet die Serie A auf dem Kontinent an dritter Stelle ein. Die Liga liegt vor der deutschen Bundesliga und der französischen Ligue 1, fällt aber hinter die englische Premier League und die spanische La Liga zurück.

Serie A
Das Format der Serie A

Das Format der Serie A

Grundlage für diese Rangliste sind die bisherigen fünfjährigen Leistungen der Vereine aus einem bestimmten Land in den europäischen Klubwettbewerben.

In den meisten Jahren der Geschichte dieser Liga nahmen achtzehn oder sechzehn Mannschaften an dieser höchsten italienischen Meisterschaft teil. Seit 2004/05 nehmen jedoch zwanzig Teams an der Serie A teil. Jedes Team trifft während der Saison auf jeden der neunzehn Vereine. Die Teams spielen ein Spiel in ihrem Heimstadion und das andere Spiel auf dem Boden ihrer Gegner, was insgesamt achtunddreißig Spiele am Ende der Saison ausmacht.

Die Klubs treffen in der ersten Saisonhälfte auf jeden der neunzehn Gegner einmal. Dann stehen sich die Klubs in der Rückrunde wieder gegenüber, mit Heim- und umgekehrten Auswärtsspielen. Daher gibt es viele Serie-A-Wettmärkte auf Online-Sportwettenseiten.

In früheren Saisons hatten sowohl der erste Teil als auch der zweite Teil der Saison genau ähnliche Spielpläne. Ab der Saison 2021/22 begann die Serie A jedoch mit der Umsetzung eines zufälligen Zeitplans. Der Spielplan folgt nun dem der spanischen, englischen und französischen Ligen.

Das Format der Serie A
Platzierung in der Liga

Platzierung in der Liga

Seit 1995 erhalten Teams keine Punkte, wenn sie verlieren, sondern drei Punkte für einen Sieg und einen einzigen Punkt für ein Unentschieden. Vor 1995 erhielten Teams nach dem Sieg zwei Punkte. Das Ziehen und Verlieren ähnelte dem aktuellen Format.

Die vier besten Teams verdienen sich in der folgenden Saison einen Platz in der Champions League. Ein fünfter und ein sechster Platz sind erforderlich, um sich in der folgenden Saison für die Europa League zu qualifizieren. Der Tabellensiebte spielt in der neuen Europa Conference League. Klubs aus der Serie B steigen am Ende jeder Saison in die Serie A auf.

Diese Mannschaften sind Ersatz für die drei am schlechtesten platzierten Mannschaften, die am Ende der Saison absteigen.

Während das Level für seine straffe Verteidigung und taktische Kontrolle bekannt ist, gibt es genug aufregenden Fußball zu genießen. Fans der Serie A bezeichnen den Meistertitel als Scudetto.

Platzierung in der Liga
Die Top-Klubs der Serie A

Die Top-Klubs der Serie A

In diesem italienischen Top-Wettbewerb sind gleich mehrere Top-Klubs vertreten. Dies sind die Teams, die die meisten Meisterschaften gewonnen haben. Im Laufe der Jahre hat die Fußballmannschaften hatten auch viele Starspieler in ihren Kadern.

Inter Mailand

Seit seiner Gründung im Jahr 1909 ist der Verein der einzige, der in der Serie A antritt. Inter teilt sich das legendäre San Siro-Stadion mit dem Lokalrivalen AC Milan für Heimspiele. Das Team hat dreiunddreißig nationale Meisterschaften gewonnen.

AC Mailand

Bekanntlich hat Milan seine gesamte Amtszeit in der höchsten Spielklasse verbracht, mit Ausnahme von zwei Saisons von 1980 bis 1983. Der Verein ist einer der erfolgreichsten im italienischen und internationalen Fußball. Sieger der Saison 2021/22 war der AC Mailand, der seinen ersten Meistertitel seit 2011 gewann.

Roma

2022 gewann der AS Roma, benannt nach der italienischen Hauptstadt, die erste Europa Conference League. Roma hat auch drei Meistertitel gewonnen, zuletzt im Jahr 2001. Der Verein teilt sich das riesige Stadio Olimpico mit dem Lokalrivalen Lazio für Heimspiele.

Juventus

Die Mehrheit der La Liga-Stars hat in der Geschichte des italienischen Ligafußballs für Juventus gespielt, und sie sind nach wie vor eine unaufhaltsame Kraft in der Liga. Die Bianconeri haben den Titel 32 Mal gewonnen, davon fünf Jahre von 2011 bis 2016.

Neapel

Obwohl Napoli in letzter Zeit keinen Titel gewonnen hat, ist es eine dominierende Kraft in der Liga geblieben. Spieler können die Wettmärkte von Napoli bei jedem Online-Buchmacher finden. Napoli hat die viertgrößte Fangemeinde in Italien und ist die fünfthöchste Mannschaft.

Die Top-Klubs der Serie A
Die Top-Statistiken der Serie A

Die Top-Statistiken der Serie A

Juventus stellte in der Saison 2013/14 mit 102 Punkten einen neuen Rekord auf, der bis heute nicht überboten werden muss. Die überwältigende Leistung war beachtlich, da Juventus zwei Wochen zuvor bereits den Titel gewonnen hatte. Inter Mailand hält den Rekord für den größten Gewinnvorsprung, nachdem es in der Saison 2006/07 22 Punkte Vorsprung auf den Vizemeister hatte.

Spieler mit über 200 Toren sind José Altafini, Gunnar Nordahl, Antonio Di Natale, Giuseppe Meazza und Roberto Baggio. Gianluigi Buffon und Paulo Maldini haben mit 657 bzw. 647 Spielen die meisten Einsätze.

Abgesehen von Maldini und Buffon haben zwei Spieler in der Serie A mehr als 600 Spiele bestritten: Francesco Totti und Javier Zanetti. Mit den meisten Spielen, die von ausländischen Spielern gespielt werden, behält Zanetti den Rekord bei.

Buffon hält mit 299 den Rekord für die meisten Gegentore in der Serie A. Mit 16 roten Karten halten Paolo Montero, Luigi Di Biagio und Giulio Falcone den Rekord. Mit 792 Einsätzen (ohne fünf Playoff-Spiele) ist Carlo Mazzone der Trainer mit den meisten Einsätzen.

Die Top-Statistiken der Serie A
Liga- und Pokalwettbewerbe der Serie A

Liga- und Pokalwettbewerbe der Serie A

Die Coppa Italia oder Italy Cup ist ein jährlicher italienischer Fußball-K.o.-Pokalwettbewerb, der bis 2010 vom Fußballverband FIGC durchgeführt wird. Seit 2010 veranstaltet die Lega Serie A diesen Wettbewerb. Der Cup findet in den Pausen zwischen den Ligaspielen statt. Mit vierzehn Trophäen ist Juventus das erfolgreichste Team und eine beliebte Wahl bei jedem Online-Sportwettenanbieter.

Die Supercoppa Italiana oder der italienische Superpokal ist ein jährliches Spiel zwischen den Gewinnern der Serie A und der Coppa Italia der vergangenen Saison.

In letzter Zeit hatten Teams aus der Serie A nicht viel Glück in der Champions League. Inter Mailand besiegte den FC Bayern München 2010 für seinen letzten Sieg. 2017 erreichte Juventus das Finale, verlor aber zwei Jahre nach der Niederlage gegen Barcelona gegen Real Madrid.

Der AC Mailand hat sieben Mal die Champions League gewonnen und ist damit das dominanteste Team der Serie A im Wettbewerb. Inter Mailand und Juventus haben dreimal gewonnen, und Juventus hat zweimal gewonnen.

Teams aus der Serie A treten auch in der Europa League an. Teams der Serie A haben neun Titel gewonnen, darunter drei von Inter und Juventus, zwei von Parma und einen von Napoli. Die Mannschaften der Serie A sind bei diesem Wettbewerb bei Sportwetten-Online-Anbietern beliebt. Parma ist jedoch der jüngste Gewinner, der den Pokal 1999 in die Höhe gehoben hat.

Liga- und Pokalwettbewerbe der Serie A
Geschichte der Serie A

Geschichte der Serie A

Von 1898 bis 1922 lief die Liga in mehreren regionalen Divisionen. Die aktuelle Struktur stammt aus der Saison 1929/30. Juventus hat mit 36 Titeln den größten Erfolg in der Serie A. Der AC Mailand und Inter Mailand sind die zweiterfolgreichsten Vereine mit jeweils neunzehn Meistertiteln.

Beide Mailänder Vereine hatten in letzter Zeit aufgrund der Dominanz von Juventus schwierige Zeiten, aber dies hat dazu geführt, dass mehrere neuere Namen in den oberen Rängen des italienischen Fußballs auftauchten. In der Tat waren Roma und Napoli in den letzten Jahren die Hauptkonkurrenten von Bianconeri. Keiner von beiden hat jedoch genug getan, um eine längere Herausforderung zu schaffen. Nach einer Erweiterung im Jahr 2005 hat die Division jetzt 20 Teams und folgt einem Standardformat.

Was macht die Serie A so beliebt?

Die Serie A hat einige der intelligentesten Spieler in der Geschichte des Spiels hervorgebracht. Dieser Ruf ist der Liga bis heute geblieben. Die Serie A hinkt in der kommerziellen Entwicklung den Top-Ligen in England und Spanien hinterher. Es hat auch nicht die besten Besucherzahlen in Europa.

Silvio Piola, der von 1929 bis 1952 für Cagliari Calcio spielte, hält den Rekord für die meisten erzielten Tore (274) in der Liga. Francesco Totti, der zwischen 1992 und 2017 250 Tore erzielte, ist der zweithöchste Torschütze hinter Piola.

Geschichte der Serie A
Beste Serie A Wettquoten

Beste Serie A Wettquoten

Viele Fußballliebhaber werden in Länder wie z Italien wenn sie das Beste vom Spiel sehen wollen, weil in diesem Land einige sehr bekannte Heimmannschaften spielen. Diese Spiele bieten Spielern immer viele Wettoptionen. Außerdem kann es bequemer sein, die Live-Streaming- oder Live-Kommentardienste zu nutzen, die von vielen Online-Wettseiten angeboten werden.

Geldlinie

Auf der Moneyline gibt es drei Möglichkeiten: Sieg der Heimmannschaft, Unentschieden und Sieg der Auswärtsmannschaft. Moneyline-Wetten werden nach der regulären Spielzeit abgerechnet, 90 Minuten plus Nachspielzeit. Pokalspiele wie die Coppa Italia könnten in Italien in die Verlängerung und ins Elfmeterschießen gehen. Alle Moneyline-Wetten werden nach dem Spielstand am Ende der regulären Spielzeit abgerechnet, unabhängig vom Endergebnis.

Über unter

Bei Fußballwetten bezieht sich die Gesamtzahl der Tore oder Unter/Über die Anzahl der Tore, von denen man glaubt, dass sie während des Spiels erzielt werden. Die meisten Online-Sportwettenanbieter haben nur eine Torlinie für jedes Spiel, die von Unter/Über 0,5, 1 oder 1,5 Toren reicht.

Gegen die Verbreitung

Die meisten Sportwetten bieten nur eine Torlinie für jedes Spiel an, die zwischen +/- 0,5, 1 oder 1,5 Toren liegt. Wenn Einzelpersonen auf Roma +1,5 Tore (-250) wetten und Napoli sie am Ende der regulären Spielzeit nicht mit zwei oder mehr Toren schlägt, gewinnt die Wette. Auch wenn man auf Neapel -1,5 Tore (+130) setzt, gewinnen sie, wenn sie die Roma mit zwei oder mehr Toren schlagen.

Buchungen

Wetten darauf, ob ein Fußballspieler eine gelbe oder rote Karte erhält, mag seltsam erscheinen, aber es hat sich für den normalen Wettenden auf den Online-Websites der Buchmacher der Serie A als äußerst erfolgreich erwiesen. Wetten auf Fußball Buchungen werden als einzigartige Wette eingestuft, da sie sich von traditionellen Match-Winner- und Under/Over-Märkten unterscheidet.

Fußballkartenwetten haben ihre eigenen Vorschriften und Vorteile. Statt Glück ist es eine Frage des Instinkts und der sorgfältigen Untersuchung. Da Wettende unabhängig vom Endergebnis gewinnen können, müssen sie nicht bis zum Ende des Spiels warten.

Beste Serie A Wettquoten
Die besten Buchmacher für Wetten auf die Serie A

Die besten Buchmacher für Wetten auf die Serie A

Aufgrund ihrer Dominanz in der Liga haben Juventus, der AC Mailand und Inter Mailand die kürzeren Quoten auf den Wettmärkten der Serie A effektiv monopolisiert. Seit 1930 haben sie zusammen 80 Prozent der Meistertitel der Serie A gewonnen, wobei Juventus den Titel am häufigsten gewann.

Bei Wetten auf die Serie A bei einem der Die besten Online-Buchmacherseiten, bemerken Spieler, dass Mannschaften, die gegen die Top-Klubs spielen, je nach Form längere Quoten haben. Spieler finden unter vielen Top-Buchmachern Top-Quoten für die Serie A bei 1xBet, Melbet, BetWinner, Parimatch, Megapari, William Hill und Unibet. Es ist auch hilfreich, die Leistung einzelner Spieler zu beobachten, um zu sehen, ob es bei einem der Top-Klubs zu einem Formabfall kommt.

Die besten Buchmacher für Wetten auf die Serie A