Davis Cup

Der Davis Cup ist derzeit eines der internationalen Top-Events und eines der größten Sportevents im Tenniskalender. Das grundlegende Format, das von der International Tennis Federation (ITF) organisiert und beaufsichtigt wird, ist ein Mannschafts-K.o.-Turnier. Die Gewinner der Veranstaltung tragen jedes Jahr den Titel des Weltmeisterschaftsteams. Der erste Davis Cup fand 1900 mit nur zwei Mannschaften – Großbritannien und den USA – statt. Bis 2016 nahmen jedoch Teams aus 135 Ländern teil.

Die erfolgreichsten Teams waren im Laufe der Jahre die aus den USA und Australien. Die USA haben 32 Titel gewonnen. Ursprünglich konnten nur Amateurspieler teilnehmen. Ab 1968 konnten auch national registrierte Spieler antreten. Dies änderte sich 1973, als Profis mit der Teilnahme beginnen konnten.

Alles, was Sie über den Davis Cup wissen müssen

Alles, was Sie über den Davis Cup wissen müssen

Das Preisgeld für den Davis Cup beträgt derzeit 23 Millionen Euro. Es sind jedoch nicht nur die Spieler, die einen Teil des Preisgeldes mit nach Hause nehmen. Die Verbände der einzelnen Länder, die den Sport beaufsichtigen, werden von der Leistung ihrer Mannschaft profitieren.

Das erste Turnier

Davis war einer der Spieler im ersten Turnier und sein Team gewannen ihre ersten drei Spiele. In den folgenden Jahren wurde das Turnier auf weitere Länder ausgeweitet, darunter Belgien, Österreich und Frankreich. 1972 wurde es zu einem KO-Turnier. Die Organisatoren schufen 1981 ein abgestuftes Wettkampfsystem und seitdem wurde das Format regelmäßig überarbeitet.

Alles, was Sie über den Davis Cup wissen müssen
Alles rund um Tennis

Alles rund um Tennis

Tennis hat sich zu einem der beliebtesten Zuschauersportarten der Welt entwickelt. Während Spieler aus den USA in den 80er und 90er Jahren den Sport dominierten, haben Spieler aus anderen Ländern seitdem einige der großen Weltturniere wie Wimbledon, die French Open und die US Open gewonnen.

All dies wird im Fernsehen übertragen und die Zuschauerzahlen sind immer hoch. In den meisten Meisterschaften spielen Männer Matches, die das Beste aus fünf Sätzen sind, während Frauen das Beste aus drei Sätzen spielen.

Die Spielregeln unterscheiden sich jedoch nicht und die meisten Tennisturniere werden Einzelturniere für Männer und Frauen, Doppelturniere für Männer und Frauen und gemischte Doppelturniere umfassen. Einige große Sportturniere bieten Rollstuhlsportveranstaltungen, Juniorenturniere und Seniorenveranstaltungen an.

Alles rund um Tennis
Warum ist es so beliebt, auf den Davis Cup zu wetten?

Warum ist es so beliebt, auf den Davis Cup zu wetten?

Tennis ist eine der beliebtesten Sportarten der Welt. Einer der Gründe dafür ist, dass es das ganze Jahr über verfolgt werden kann. Spieler reisen zu verschiedenen Jahreszeiten zu Turnieren auf der ganzen Welt und nehmen an großen Sportereignissen teil, die im Fernsehen übertragen werden. Wenn es also um Wetten auf Sportturniere geht, gibt es beim Tennis immer die Möglichkeit.

Der Davis Cup findet, wie bereits erwähnt, an vier Wochenenden statt. Selbst wenn die Leute einen Teil davon verpassen, können sie bald aufholen, und es gibt viele verschiedene Spiele, die sie sich ansehen können.

Der Davis Cup ist interessant, weil er eher Ländermannschaften als einzelne Spieler umfasst, sodass die Person, die auf diese Tennisspiele wettet, an mehr als nur das Ergebnis des einen Spiels denkt.

Sie denken darüber nach, wie die Mannschaften im Turnier insgesamt abschneiden. Wenn die Mannschaft anders ist als im letzten Jahr, ist es nicht einfach, Vorhersagen auf der Leistung des letzten Jahres zu treffen. Die Person, die die Wette platziert, muss sich die Leistung der einzelnen Spieler ansehen.

Warum ist es so beliebt, auf den Davis Cup zu wetten?
Wie wette ich auf den Davis Cup?

Wie wette ich auf den Davis Cup?

Das erste, was Sie tun müssen, wenn Sie auf Sportturniere wetten, ist, einen zu finden gute sportwettenseite und registrieren. Sie benötigen einige persönliche Daten, um sich anzumelden, und einige Websites verlangen von der Person einen Alters- und Adressnachweis. Dies hängt von der Website und dem eigenen Standort des Benutzers ab.

Dann sollte der Benutzer überprüfen, ob die Zahlungsmethode, mit der er Geld auf sein Wettkonto einzahlen möchte, akzeptiert wird. Die meisten akzeptieren Zahlungsmethoden wie Kredit- und Debitkarten, E-Wallets wie z PayPal Einige akzeptieren jedoch auch Banküberweisungen.

Der nächste Schritt ist die Platzierung der Wette. Der Benutzer sollte die Art der Wette berücksichtigen, die er platzieren möchte, ob er auf das Ergebnis des einzelnen Spiels oder der K.o.-Runden der Mannschaft oder des gesamten Turniers wetten möchte, und dann die Wetten entsprechend platzieren.

Je früher die Wette platziert wird, desto einfacher ist es gute Chancen bekommen. Im Verlauf der Spiele werden die Wettseiten die Quoten entsprechend anpassen. Sobald die Wette platziert wurde, zeigen die Details auf der Website die Ergebnisse und jeder Gewinn wird auf das Online-Konto des Benutzers eingezahlt.

Wie wette ich auf den Davis Cup?
Geschichte des Davis Cups

Geschichte des Davis Cups

Es wird angenommen, dass die Idee für das erste Turnier von James Dwight kam. 1881 wurde er Präsident der neu gegründeten US National Lawn Tennis Association. Er wollte unbedingt wissen, wie gut die US-Spieler gegen ihre britischen Kollegen abschneiden. Vor 1900 wurden einige Tourneen zwischen den beiden Ländern arrangiert, aber die USA waren sehr daran interessiert, ein formelles Sportereignis zu schaffen.

Drei Spieler aus Großbritannien nahm an einem ersten Turnier teil, an dem Dwight D Davis teilnahm. Es wurde gehofft, dass er in der Lage sein würde, Preisgelder für die Teilnehmer anzubieten.

Es folgten einige Versuche bei weiteren Turnieren, die entweder abgebrochen wurden oder keine starken Spieler lieferten. 1899 reiste ein Team von Spielern durch die USA, um die besten Spieler aus allen Ecken des Landes herauszufordern. Dies führte zu weiteren Überlegungen über die Idee einer internationalen Veranstaltung.

Dwight Davis kaufte eine Trophäe aus Sterlingsilber zu einem Preis von rund 1000 US-Dollar. Abgesehen davon ist jedoch nicht klar, wie das Turnier zu dem Namen von Davis kam. Es gibt Geschichten, dass er das Format der Wettbewerbe entwickelt hat, aber die Forschung hat gezeigt, dass dies ungenau ist.

Geschichte des Davis Cups